Rechtliches über Logos

So. Bevor ich hier anfange los zu lamentieren, wünsche ich euch erst einmal ein gesundes neues Jahr. Ja, es ist schon ne Woche her, aber was solls. Lasst es euch auch in 2014 gut gehen!

Und nun zum Thema: Nachdem ich kurz vor Weihnachten noch ein Banner für eine Veranstaltung gestalten sollte, hatte ich nebenberuflich mit dem Problem zu tun, unter welchen Umständen ich das Facebook-“f”-Logo nutzen darf. In meinem Fall auf Drucksachen. Bei der Recherche danach ist mir aufgefallen, dass das ja auch für meinen Blog wichtig ist. Also geht es heute um die Verwendung von Markenlogos auf dem Blog.

In einem Treffen unserer Learning-Community mit kaffeecup haben wir verschiedene Aspekte der Logonutzung recherchiert.

Da es bei der Erstellung des Banners nur um das Facebook-Logo ging, muss ich zuerst einmal auf den Artikel bei allfacebook.de verweisen. Dort findet sich für jeden Anwendungsbereich etwas. Wann darf ich das Facebook-Logo verwenden, wann das Facebook-“f”, wann den Like-Button und wann Screenshots von Facebook? Das ist eigentlich alles gar nicht so kompliziert, wie es zunächst scheint, aber doch sollte man aufpassen, dass man bei falscher Verwendung nicht eine Abmahnung im Briefkasten hat. Da es bei meinem Banner um das “f” ging, ist es ziemlich einfach. Man darf es verwenden, solange man es nicht verändert. Man darf damit nur auf eigene Facebook-Inhalte verweisen (eigene Seiten, eigene Veranstaltungen) und man muss darauf achten, ob man einen hellen oder dunklen Hintergrund hat. Es gibt nämlich zwei Varianten des Logos. Für dies und alles andere gibt es bei Facebook eine eigene Seite, die die Verwendungsrichtlinien erklärt und die Logos zum Download anbietet. Falls ihr diese mal braucht, hier ist sie.

Wichtiger als Facebook ist hier im Blog natürlich, wie sollte es anders sein, foursquare®. Also habe ich auch danach gesucht und bin auch fündig geworden. Auf dieser Seite kann man die Richtlinien für Markenkennzeichen von Foursquare® nachlesen. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass man die Marken nutzen darf, wenn

  • man die Logos nicht verändert
  • man nicht so tut, als hätte man eine Partnerschaft mit dem Unternehmen
  • man die Marke vom umgebenen Text abhebt (durch ein ® hinter dem Markennamen)

Für mich ändert sich eigentlich nur, dass ich jetzt nachträglich überall hinter Foursquare® noch das “®” hängen muss. Ansonsten war ich bisher brav. Auch meine Darstellungen, wie beispielsweise beim CRM-Modell im letzten Beitrag sollten ok sein, denke ich. Aber ich werde auf jeden Fall in nächster Zeit darauf aufpassen, dass mir da lizenzrechtlich nichts entgeht.

Was denkt ihr? Habt ihr damit schon einmal Probleme gehabt und wie nutzt ihr Markennamen und -Logos in eurem Blog?

PS: Weil es ja ein Treffen der Learning Community war, hat sich kaffeecup auch ein paar Gedanken zum Thema gemacht.