Jetzt wird’s konkret! – Foursquare®

So, jetzt hab ich euch lange genug gelangweilt mit Theorie und dann auch noch 2 Wochen warten lassen auf etwas neues. Aber heute stelle ich euch endlich das Fallbeispiel vor, an dem ich dann wirklich forschen will: Die App Foursquare®.

Foursquare ist ein soziales Netzwerk wie facebook und twitter, ist aber stark standortbezogen. Aus diesem Grund ist es nur mit dem Smartphone oder dem Tablet wirklich gut nutzbar. Durch die GPS-Funktion des Gerätes weiß die App foursquare, wo auf der Welt man sich befindet. Und an fast jedem Ort der Erde kann man in der App “einchecken”, also allen anderen mitteilen, dass man sich genau dort befindet.  Das kann einfach nur die Stadt sein, ein Platz, ein Museum, ein Weihnachtsmarkt (gerade unfassbar aktuell!) oder auch Geschäfte, die dadurch ihre Kunden näher kennenlernen können, dazu aber später mehr.

Das ganze hat meiner Meinung nach drei große Reize für den Nutzer:

  • Meine Freunde (die ich im sozialen Netzwerk foursquare habe, so wie bei allen anderen Netzwerken auch), wissen genau wo ich bin, beziehungsweise ich weiß wo sie sind
  • Durch häufiges Einchecken an gewissen Orten erhalte ich sogenannte “Badges”, also Auszeichnungen und kann “Bürgermeister” dieses Ortes werden. Es entsteht ein Gamification-Effekt, auf den ich in einem der nächsten Einträge noch näher eingehen werde
  • Durch das “Bürgermeistersein” erhalte ich möglicherweiße Vergünstigungen an bestimmten Orten (z.B. Einen Gratis-Kaffee im Stamm-Restaurant, vergünstigten Eintritt)

Da ich das ganze ja vorher nicht ausprobiert habe, mich also ganz jungfräulich an dieses soziale Netzwerk gewagt habe, kann ich heute meine ersten Erfahrungen mit euch teilen:

Als erstes habe ich natürlich die App heruntergeladen, einen Account erstellt und mich eingeloggt. So. Und nun? Hier in meinem Dorf wird ja nicht viel sein, wo ich einchecken kann, dachte ich mir, war aber dann doch etwas anders:

Was ist so bei mir in der Nähe zum einchecken?

Was ist so bei mir in der Nähe zum einchecken?

Doch eine ganze Menge da. Also wird im naheliegendsten eingecheckt: Im NVA-Hotel hinter meinem Haus. (Zur Info: Es ist heutzutage natürlich kein komisches Ostalgie-Remember-Good-Old-Times-Hotel sondern war vor der Wende ein Erholungsheim für Offiziere der NVA. Heute ist es nur noch ein großer schrottreifer Klotz in der Landschaft).

Erster Check-In!

Erster Check-In mit der App. Und das im Heimatdorf!

Und gleich einen Badge dazu als Anfänger!

Und gleich einen Badge dazu als Anfänger!

So. Nachdem ich nun verstanden habe wie es geht, wollte ich das natürlich auch in freier Wildbahn testen. Ok, ich habe versprochen, dass ich in Dresden richtig rum-foursquare, aber ich hatte nunmal auch andere Sachen zu tun. Aber ich habe es natürlich trotzden getan, keine Frage.

Check-In in der Alt-Markt-Gallerie in Dresden.

Check-In in der Alt-Markt-Gallerie in Dresden.

So. Ich glaube ich konnte euch einen kleinen Überblick über die App geben. Wie das ganze dann für foursquare und Unternehmen von Vorteil ist, beleuchte ich dann in der nächsten Woche. Dann wird es um die verschiedenen Aspekte und Kritikpunkte an der App gehen. Um Konkurrenten, Chancen und so weiter.

Achja, zum krönenden Abschluss hab ich heute erreicht, dass ich bei meinem Haus-Check-In Bürgermeister bin. Bringt mir nur leider nichts, denn im NVA-Hotel bekomme ich bestimmt keinen Kaffee mehr.

Bürgermeister im NVA-Hotel. Und nun?

Bürgermeister im NVA-Hotel. Und nun?

 

4 Gedanken zu „Jetzt wird’s konkret! – Foursquare®

  1. Finde ich super, dass du das selbst testest. Einchecken und so. Das NVA-Heim kenne ich. Da war ich schon einmal mit einem gewissen Eric auf dem Dach. Eingecheckt habe ich jedoch noch nicht. Gamification ist ein sehr interessanter Aspekt. Bin gespannt was da beim nächsten Treffen der Learning-Community alles in Erfahrung gebracht wird.

  2. Heyho!
    Ein sehr unterhaltsamer Einstieg in das Thema Foursquare! Glaube, bei der App hat man jedes Mal ein Mini-Erfolgerlebnis, wenn man irgendeinen Badge kriegt. Ich meine, hallo, Bürgermeister vom Erfurter Weihnachtsmarkt, das hat doch was! :D
    Dann gleich noch eine Frage: Ist es wirklich interessant, zu wissen, wo meine ganzen Foursquare-Freunde gerade sind? Klar, bei sozialen Netzwerken ist immer alles Geschmackssache, aber aus meiner Nichtnutzer-Perspektive finde ich das nur so mittel-interessant.

    1. Danke für deinen Kommentar :)
      Zu deiner Frage: Ich weiß nicht, ob es wirklich so interessant ist, zu wissen, wer meiner Freunde wo ist. Das ist vielleicht zu viel des Guten. Aber da ich noch nicht so viele Freunde auf foursquare habe, kann ich das noch nicht wirklich beurteilen. Das wäre noch interessant, das einmal zu testen.

Kommentare sind geschlossen.