2 Jahre Abstinenz und nun kommt so etwas?

Ich bin zurück. Vor 2 Jahren habe ich das letzte Mal einen Blogeintrag veröffentlicht. Ihr wisst schon, damals habe ich über Musik geschrieben, und Festivals und Bier. Und Frauen. Und nun ist alles anders.

Wie ihr wisst, studiere ich seit drei Jahren “Angewandte Medienwissenschaft” an der Technischen Universität Ilmenau. Ein Grund für die Wahl dieses Studiengangs war, dass ich damals vom Bloggen total begeistert war und ich erfahren hatte, dass man auch im Studium einen Blog führen muss. Dass dies natürlich erst im 7. Semester passiert, hat mir damals keiner gesagt.

Mit diesem Blog, oder besser E-Portfolio, denn so soll es wirklich heißen, werde ich die Anforderungen im Fach “Digitale Kommunikation” erfüllen, das steht schonmal fest. Die Herausforderung ist, einen Einfluss eines digitalen Mediums auf einen Kommunikationsprozess zu untersuchen.

Die Anforderungen zum Bestehen sind im Groben die folgenden:

  • Betrachtung eines Kommunikationsprozesses, der durch ein digitales Medium beeinflusst wird. Dies wird anhand einer konkreten Fallstudie dargestellt, mit theoretischem Hintergrund und praktischem Einsatz
  • Stärken und Schwächen dieses Kommunikationsprozesses sollen analysiert werden um so möglicherweise Verbesserungen aufzeigen zu können
  • Aufbauend auf die Vorlesungsinhalte soll alles theoretisch fundiert dargestellt werden, um zu zeigen, dass man das Thema von allen Seiten betrachtet hat

Hier wird es im Großen und Ganzen darum gehen, meinen Lernfortschritt und alles Wissenswerte über meine Untersuchung zu dokumentieren, damit das auch für die Nachwelt (und den Bewertungsmenschen) erhalten bleibt. Das Bewertungsschema ist übrigens auf dem Blog meines Dozenten zu finden. Angereichert wird das Ganze mit einer guten Prise Theorie, damit auch der wissenschaftliche Charakter nicht zu kurz kommt.

Als Beispiel für das digitale Medium habe ich die App Foursquare® gewählt. Ich weiß, das ist eigentlich eine alte Kamelle, aber ich habe mich selbst noch nie damit beschäftigt. Also ist wohl jetzt der richtige Zeitpunkt dazu. Außerdem gibt es da aktuell ein paar Neuerungen, die ganz interessant werden könnten. Es wird also auch eine Art Selbstversuch hier enthalten sein, denn ich kann ja nicht über etwas schreiben, was ich nicht selbst ausprobiert habe. So wollte ich mich ja eigentlich mit Nike+  beschäftigen, aber so der Läufer bin ich ja nicht und hatte auch nicht unbedingt vor, damit zu beginnen.

Im nächsten Teil wird es erstmal ein wenig um Theorie gehen, um erstmal einen kleinen Einblick in das ganze Thema zu bekommen. Nebenbei probiere ich Foursquare® natürlich fleißig aus, um dann gleich mit Fachwissen glänzen zu können. Und um Bürgermeister von irgendetwas zu werden.

3 Gedanken zu „2 Jahre Abstinenz und nun kommt so etwas?

  1. Sehr spannend! Da werde ich direkt mal “einchecken”. Gab auch einen Fav. Lass uns doch mal ein Learning Community Meeting abhalten. Vielleicht findet sich ja auch noch ein Sportler für Nike+?!

Kommentare sind geschlossen.